<style>.lazy{display:none}</style>Falknerei - Schloss Rosenburg

UNESCO Weltkulturerbe

Historische Falknerei

Seit 2012 gehört die Falknerei zum immateriellen UNESCO Weltkulturerbe.
Auf Schloss Rosenburg wird die uralte Tradition der Falknerei gelebt. Der Falkenhof auf Schloss Rosenburg ist schon seit Jahren um den Erhalt dieser uralten Tradition bemüht, bei der die Flugkünste dieser majestätischen Vögel bei den stattfindenden Freiflugvorführungen hautnah erlebt werden können.

Falknereivorführungen

Bei einer exklusiven Greifvogelvorführung in historischen Gewändern erleben Sie die Leichtigkeit des Fliegens und begegnen dem König der Lüfte. Schon in ältesten Zeugnissen unserer Zeit gilt der Adler als Seelenvogel – ihm zu begegnen verheißt Glück.

Die Schwerpunkte der Arbeit auf der Rosenburg bilden seit 1987 neben der allgemeinen Greifvogelkunde die Zucht, und die Darstellung der historischen Falknerei während der Freiflugvorführungen.

Im Rahmen der Vorführung erfahren unsere Besucher mehr über die historische Entwicklung der Falknerei, über verschiedene Zuchtprogramme zur Erhaltung der Artenvielfalt und natürlich auch über die natürlichen Verhaltensweisen und Lebensräume der verschiedenen Greifvögel.


Nachhaltige Jagdtradition

Falknerei wird im Kontext der geschichtlichen Verwendungen und Traditionen präsentiert. Damit ist die historische Falknerei ein Sprachrohr der engagierten Öffentlichkeitsarbeit, für die Achtung der Greifvögel, für die Erhaltung und Neuschaffung von Lebensräumen und für die Beizjagd als nachhaltige Jagdart. Auf dem Renaissanceschloss Rosenburg werden Auszüge aus der falknerischen Arbeit in Renaissancekostümen und historischem Ambiente gezeigt.

In Ergänzung dazu empfiehlt sich ein Besuch im Falknereimuseum von Schloss Rosenburg.

Greifvogelvorführung
„Historische Falknerei“
Jeweils um 11:00 u. 15:00 Uhr; Dauer: ca. 40 Minuten
Die Arbeit mit Falken, Adlern und anderen Groß-Greifvögel.

Das Zusammenspiel von Greifvögeln, Pferden und Jagdhunden

Sondervorführungen Falknerei zu Pferd

Im Rahmen der Sondervorführungen „Falknerei zu Pferd“ haben Besucher die Möglichkeit, das einzigartige Zusammenspiel von Greifvögeln, Pferden und Jagdhunden im einmaligen Ambiente von Schloss Rosenburg hautnah zu erleben. Die Falknerinnen und Falkner in historischen Kostümen bieten einen authentischen Einblick in die Falknerei zur Zeit der Renaissance, eine Zeit der absoluten Hochblüte der europäischen Falknerei.

Termine:

Falknerei zu Pferd

Juli 27 - Juli 28Renaissanceschloss Rosenburg

Falknerei zu Pferd

August 24 - August 25Renaissanceschloss Rosenburg

Falknerei zu Pferd

September 21 - September 22Renaissanceschloss Rosenburg

Geschichte der Falknerei

Der Begriff Beizjagd kommt von „beißen“, womit der Biss der Falken in das Genick ihrer Beute gemeint war. Er dient als Oberbegriff auch für die Jagd mit den ausgebildeten Habichten, Sperbern sowie den Stein- und Habichtsadlern. In China bereits seit dem 7. Jahrhundert v. Chr. ausgeübt und in Europa besonders durch den sogenannten Falkenkaiser Friedrich II. (1194-1250 n. Chr.) kulitiviert, stellt die Jagd mit dem Greifvogel ein jahrtausendealtes Kulturgut der Menschen dar.
Das Jagen mit speziellen Kenntnissen und hohem Einfühlungsvermögen sind bei der Falknerei gefragt. Die Jagd in einem Team von Beizvogel, Jagdhund und Jäger bringt weniger den zahlenmäßig hohen Jagderfolg – vielmehr ist das ideelle Erlebnis ein zentrales Thema für den Falkner, er ist ein bescheidener Jäger.

Greifvogelkunde

Nach der Entwicklung der Schußwaffen wurde der Greifvogel für die Beutejagd uninteressant und lediglich als Nahrungsmittelkonkurrent betrachtet und verfolgt. Mit der Industrialisierung der Landwirtschaft im 20. Jahrhundert wurden großflächig die Naturräume zerstört und den dabei verwendeten Pestizieden (z.B. DDT) fielen die Greifvögel als Endglied in der Nahrungsmittelkette durch Vergiftungen und Aufweichen der Eierschalen zum Opfer. Dies machte eine intensive Information der Öffentlichkeit notwendig, um ein weiteres Aussterben zu verhindern. Heute haben sich, dank Renaturierungsmaßnahmen, intensiver Betreuungsarbeit durch die unterschiedlichen Vogelschutzorganisationen und die Nachzuchterfolge durch die Falkner, bei einigen Arten (Wanderfalke, Seeadler, Schleiereule) stabile Bestände herstellen lassen.

Kompetenzzentrum Falknerei

Zucht und Forschung, altes Wissen bewahren

In der privaten Forschungsanlage findet das Fachpersonal des Falkenhofs, ideale Beobachtungs- und Haltungsbedingungen für die Greifvögel vor. Es wird sowohl mit der Naturbrut als auch mit dem Brutlabor gearbeitet. Auf der Rosenburg werden Lugger-, Lanner-, Wander-, Saker- und Gerfalken rein gezüchtet. In den letzten Jahren hat sich aber eine Spezialisierung auf die See- und Steinadlerzucht herausgebildet.

Erlebnispackages für interessierte Besucher

Falknerei erleben

Unter dem Motto bieten die Falknerinnen und Falkner von Schloss Rosenburg eine Reihe von Erlebnistagen rund um ihre Arbeit mit den Greifvögeln.

  • Falknertag erleben
  • In die Falknerei eintauchen
  • Fotoworkshop
  • Führung hinter die Kulissen
  • Ihr Foto mit einem Greifvogel
  • Geburtstagsfeier mit Greifvögeln

Zusätzlich werden folgende Kurse angeboten:

  • Praxiskurs Beizjagd
  • Orientierungskurs Beizjagd

Mit einer Patenschaft für einen Greifvogel unterstützen Sie die Bemühungen der Falknerinnen und Falkner auf Schloss Rosenburg und sichern den Erhalt der Falknerei.

→ Alle Informationen finden sie auf der Seite der Falknerei Garaj